... mich bei der TelefonSeelsorge als Mitarbeiter zu bewerben.
Angeregt wurde die Idee bei einer längeren Reise durch Asien: dort fiel mir auf, dass die Menschen trotz ihrer Armut in allen Bereichen des Lebens freundlich waren und einen zufriedenen Eindruck machten. Ganz im Gegensatz zu den Menschen in meiner Alltagswelt in Deutschland.

Das hat mich zum Nachdenken gebracht und ich fasste den Beschluss, mich im sozialen Bereich engagieren zu wollen, als Ausgleich zu meiner körperlichen beruflichen Tätigkeit. Dann las ich passenderweise eine Anzeige in der Zeitung, dass die TelefonSeelsorge neue Mitarbeitende sucht und bewarb mich. Ich freute mich, dass ich das Bewerbungsverfahren „geschafft“ hatte und zur Ausbildung zugelassen wurde. So begann ich meine Ausbildungszeit vor vielen Jahren mit freudiger aber auch banger Erwartung … was würde kommen, mit welchen Situationen würde ich konfrontiert werden?